Rennmäuse (Wissenstext)

Biologie-Referat zum Thema "Säugetiere"

Original-Referat herunterladen: PDFPDF, PDFDOC
Säugetiere

Rennmäuse



Die Fellfarbe
Rennmäuse sind beliebte Haustiere. In der Natur haben die kleinen Nager sandfarbiges bis hellbraunes Fell. Du kannst sie auch in anderen Farben kaufen. (Folie: Die Wüstenrennmaus abdecken.) Zum Beispiel: schwarz, weiss oder silber bis dunkelgrau.

Verwandte
Wenn du in eine Zoohandlung gehst, entdeckst du wahrscheinlich die Wüstenrennmaus. (Folie: Wüstenrennmaus aufdecken.) Die Wüstenrennmaus ist eine Verwandte der mongolischen Rennmaus. Diese Art haben wir in unseren Klassenzimmer. Wüstenrennmäuse sind kleiner und keine Gruppentiere, also Einzelgänger. Rennmäuse sind Säugetiere.

Aussehen
Ein Rennmausmännchen kann länger als 12cm werden und wiegt etwa 130g. Ein Weibchen ist kleiner und wird etwa 9cm lang. Das Besondere an Rennmäusen ist, dass Haare am Schwanz wachsen. Wenn aber ein Feind den Schwanz der Rennmaus erwischt und zubeisst, kann die Rennmaus trotzdem entkommen, da nur die Haut des Schwanzes abrutscht. Dieser Vorgang ist aber nur einmal möglich. Aufgepasst: Der Mensch soll die Rennmaus nie am Schwanzende oder – mitte packen. Rennmäuse sehen und hören sehr gut. Sie werden zwei bis sechs Jahre alt.

Herkunft
Rennmäuse bauen sich gerne einen Bau unter der Erde. Sie kommen aus der Mongolei. Ihre Heimat ist die Wüste.

Nahrung
Rennmäuse fressen nicht viel. Du kannst ihnen eine Körnermischung in das Terrarium stellen. Diese Schale muss aber unbedingt aus Ton oder Keramik sein. Plastik – oder Holzschalen würden sie anknabbern! Rennmäuse mögen aber auch Löwenzahn, Äpfel, Knäckebrot und Gemüsereste. In der Natur begnügen sich die kleinen Nager mit Tauwasser. Doch du willst sie sicher verwöhnen und gibst ihnen in einer Nippeltränke frisches Wasser.

Fortpflanzung
Rennmäuse können alle 24 Tage Rennmausbabys bekommen. Im Nest liegen etwa vier Junge, die noch blind und nackt sind. Nach der Geburt sind sie etwa 3cm lang. Nach einer Woche erkunden die Kleinen, die immer noch blind sind, das Nest. Etwa nach zwei Wochen öffnen sie die Augen. Vier Wochen lang werden sie gesäugt und dann brauchen sie ihre Mutter nicht mehr. Mit vier Wochen können Jungmäuse selbst schon Junge bekommen. Richtig ausgewachsen ist sie erst mit drei Monaten.
Haustiere

Wenn du selbst Rennmäuse halten willst, musst du folgende Punkte beachten:
Miste immer nach sechs Wochen aus!
Im Käfig muss es viel Abwechslung haben.
Schau immer, dass deine Mäuse genug Freilauf haben!
Rennmäuse müssen immer Saftfutter haben. Gewöhne sie schon im jungen Alter daran; sonst wissen sie nicht, ob es etwas zum Essen ist.
Im Käfig kann die Einstreu verschieden sein. Zum Beispiel: Sand, Lehmerde, Heu, Sägemehl. Ungefärbtes Klopapier fürs Nest ist auch gut.
Gib ihnen täglich frisches Trinkwasser!
Heu zur Verdauung muss es immer haben!
Schau, dass es in der Futterschale immer genug Trockenfutter hat!
Inhalt
In dem Kurzreferat geht es um allgemeine Kennzeichen der Renmäuse, ihre Verwandten, ihre Herkunft, Nahrung und Fortpflanzung. Der letzte Abschnitt handelt von der Haltung der Tiere zu Hause . (427 Wörter)
Hochgeladen
25.04.2008 von Kelly.K
0 weitere Dokumente zum Thema "Säugetiere"
15 Diskussionen zum Thema im Forum
Kostenlos eine Frage an unsere Biologie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Rennmäuse (Wissenstext)", http://www.e-hausaufgaben.de/Referate/D5739-Referat-Biologie-Rennmaeuse-Wissenstext.php, Abgerufen 21.10.2014 23:29 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Dokument bewerten und teilen:
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 7 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (7 Votes)

Ähnliche Fragen: