Rollenbiografie von Emilia Galotti

Frage: Rollenbiografie von Emilia Galotti
(4 Antworten)

 
Hey Leute!
ich hab so eine blöde Deutschhausaufgaben auf. Verfassen sie eine Rollenbiografie, indem sie von ihnen ausgewählte Personen (Emilia Galotti) in der Ich-Form den anderen vorstellen.

Mögliche Aspekte der Personenvorstellung:
- Alter
- Lebensumstände
- Beziehungen, soziale Kontakte: Familie,Herrschaft,Ehe...
- Berufliche bzw. alltägliche Tätigkeiten
- Verhalten als Männer und Frauen
- Gefühlsleben: Liebe, Sinnlichkeit, Hass, Verstellung...
- Gefühls- oder Verstandesmensch?
- Lebensgefühl und Lebensprinzipien - Selbsteinstelleung: Stärker und Schwächen
- Träume, Visionen für die Zukunft?
- Vorgeschichte, die für die dramatische Handlung wichig ist


bitte um Hilfe, weil ich überhaupt kein plan dafür habe!
GAST stellte diese Frage am 05.12.2005 - 20:18

 

 
Antwort von GAST | 06.12.2005 - 17:40
schade das mir keiner helfen kann :-(

 
Antwort von GAST | 06.12.2005 - 17:50
hab eine hier..wennde willst tipp ich die mal hier rein..kann aber dauern

 
Antwort von GAST | 06.12.2005 - 17:51
hey das wäre super, die würde mir bestimmt helfen. naja brauch die hausaufgaben bis freitag. also wäre nett wenn du die eintippst.

 
Antwort von GAST | 06.12.2005 - 18:06
Mein Name ist Emilia GAlotti, Tochter von Odoardo und Claudia. Ich lebe zusammen mit meiner Mutter in Guuastella, undfern des Hofes und der Kirche, deren Messen ich jeden Morgen besuche.
Mein Vater jedoch wohnt auf unserem Landsitz und kommt uns manchmal besuchen. Das bürgerliche Leben, das ich führe, gefällt mir sehr und meine Familie ist von großem Wert für mich. Meine Eltern geben gut acht auf mich, denn mein Vater liebt mich bis in den Tod, und meine Mutter ist mir eine enge Freundin und Beraterin.
Bald werde ich den Grafen Appiani heiraten! Meine mutter, aber auch vorallem mein Vater unterstützen mich bei der Hochzeit voll und ganz, denn er weiß, dass ich den Grafen inbrünstig liebe, und dass dieser ein gutherziger Mann ist, zwar hohen Standes, jedoch eher am bürgerlichen Leben interessiert. Ich aknn kaum erwarten mein neues Leben mit meinem zukünftuigen gatten zu beginnen und für immer mit ihm vereint zu sein. An diesem Morgen jedoch gestand mir der Prinz Hettore Gonzaga seine Liebe, nachdem er mir in der Kirche aufgelauert hatte. Ich bin verwirrt, weiß nicht, was ich glauben und denken soll: dieses geständnis schmeichelt mir zwar, doch es verängstigt mich auch nicht minder...außerdem liebe ich doch den Grafen! Ich glaube es ist besser, wenn ich meinem Geliebten nichts von diesem Vorfall erzähle. Er könnte mich für eitel halten und sogar nicht tugendhaft, und das möchte ich auf keinen Fall.

so des war..gern geschehn..und die tippfehler kannste behalten *g*

Hast du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
> Unerlaubte Inhalte bitte unter "Zusatzfunktionen" melden
Ähnliche Fragen:
Lade deine Dokumente hoch!