Menu schließen

Referat: Wasserkraft (allgemein und die versch. Methoden)

Original-Referat herunterladen: PDFPDF, PDFDOC
Alles zu Regenerative Energien

Wasserkraft


Allgemein teilt man die Wasserkraftanlagen in zwei Kategorien ein: Einmal in die Niederdruckanlagen, die eine Fallhöhe bis 50m haben und einmal in die Hochdruckanlagen, die eine Fallhöhe über 50m haben.
Ein Beispiel für eine Hochdruckanlage ist das in Österreich gebaute Speicherkraftwerk, das eine Fallhöhe des Wassers von 1775m hat.
Bei den Niederdruckanlagen arbeiten meistens Kaplan- oder Propellerturbinen. X(Kaplanturbine
Bei den Hochdruckanlagen werden meistens Francisturbinen verwendet, aber wenn die Fallhöhe ziemlich groß ist, werden Freistrahlturbinen, die man auch Peltonturbinen nennt, eingesetzt. X ( Peltonturbine
Methoden

Ich erkläre euch jetzt die wichtigsten Methoden der Energiegewinnung aus Wasser:

Laufwasserkraftwerke:
Das Laufwasserkraftwerk ist die einfachste und häufigste Methode um Energie aus Wasser zu gewinnen. Bei diesen Kraftwerken arbeiten meist Wasserräder an Flüssen oder Kanälen.
Zu den Laufwasserkraftwerken gehören zum Beispiel das Flusskraftwerk X( Flusskraftwerk und das Kanalkraftwerk. X ( Kanalkraftwerk
Niederdruckanlagen

Pumpspeicherkraftwerke bzw. Speicherkraftwerke:
Pumpspeicherkraftwerke findet man vorwiegend in den Alpen, da dort große Höhenunterschiede sind. Am Tag strömt das Wasser aus dem oberen Becken durch Turbinen in das untere Becken. In der Nacht wird das Wasser wieder in das obere Becken gepumpt.
Man unterscheidet aber zwischen reinen und gemischten Pumpspeicherkraftwerken. Bei den reinen Pumpspeicherkraftwerken handelt es sich um zwei Speicherbecken, es können entweder natürliche oder künstliche Seen sein, die durch einen offenen Kanal oder durch ein Druckrohr miteinander verbunden sind. X (Pumpspeicherwerk
Bei einem gemischten Pumpspeicherkraftwerk hat das Oberbecken einen natürlichen Zufluss, wie einen Fluss oder Wasserfall.
Die Leistung eines modernen Pumpspeicherkraftwerkes beträgt über 1000 Megawatt.
Hochdruckanlagen

Gezeitenkraftwerke:
Bei den Gezeitenkraftwerken wird der Tidehub genutzt, der ja zweimal täglich auftritt. Das Gezeitenkraftwerk funktioniert aber nur ab einem Tidehub von 5m, also bei einem Wasserspiegelunterschied von 5m zwischen Ebbe und Flut. Hier wird die Fallhöhe des Wassers zur Erzeugung elektrischen Stromes genutzt. X ( Gezeitenkraftwerk
Das Wasser fließt also bei Flut durch die Turbinen in ein künstlich geschaffenes Speicherbecken. Bei Ebbe fließt das Wasser durch die beidseitig durchströmbahren Turbinen wieder zurück.
Niederdruckanlagen
Inhalt
Behandelte Fragen:
- Was ist Wasserkraft?
- Welche Methoden gibt es zur Erzeugung von Energie durch Wasser? (319 Wörter)
Hochgeladen
11.05.2003 von unbekannt
1 weitere Dokumente zum Thema "Regenerative Energien"
26 Diskussionen zum Thema im Forum
Kostenlos eine Frage an unsere Erdkunde-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Wasserkraft (allgemein und die versch. Methoden)", http://www.e-hausaufgaben.de/Referate/D3728-Wasserkraft-Referat.php, Abgerufen 04.07.2015 01:42 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
BEWERTEN UND TEILEN:
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 28 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (28 Votes)

ÄHNLICHE DOKUMENTE:
  • Wasserkraft
    Wasserkraft allegemein und Beschriebung der Laufwasserkraftwerke, Gezeitenkraftwerke ..
  • mehr ...
ÄHNLICHE FRAGEN: